Smartphones im Unterricht: Drei Schulen in Hochfranken nehmen an Versuch teil

Für die Schüler in Hochfranken hat das vorletzte Ferienwochenende begonnen. Wenn sie am 11. September wieder in die Schule gehen, ist bei den meisten bestimmt auch das Smartphone dabei. Während des Unterricht muss das ja eigentlich ausgeschaltet sein – an drei Schulen in Hochfranken ab dem neuen Schuljahr aber nicht mehr.

Das Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium in Hof, die staatliche Realschule Rehau und die Jean-Paul-Mittelschule in Wunsiedel nehmen an einem Schulversuch des bayerischen Kultusministeriums teil und dürfen selbst regeln, wo, ab welchem Alter und wofür die Schüler ihr Smartphone im Unterricht benutzen dürfen. Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung wird zwei jahre lang ein Auge auf den Versuch haben und ein Konzept erarbeiten, wie auch eine private Nutzung von Smartphones mit dem Unterricht vereinbar sein kann.