© NEWS5/Fricke

Silvesterbilanz: Feuerwerk, Lärm und brennendes Haus

Feierlaune, viel Alkohol und dazu Feuerwerk – auch in der Euroherz-Region haben viele den Jahreswechsel ausgelassen gefeiert. Teilweise aber auch zu heftig. Über 420 Mal musste die Polizei in ganz Oberfranken eingreifen, zieht das Polizeipräsidium Bilanz.

Die meisten Einsätze waren kleine Zündeleien, Streitigkeiten und Ruhestörungen – im Hofer Ortsteil Neuhof hat im Murringweg eine Garage gebrannt. Das darin geparkte Auto hat vermutlich durch Feuerwerk Feuer gefangen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro.

Im Vogtland stehen nach der Silvesternacht zwei Familien ohne Bleibe da. Der Dachstuhl ihres Hauses in Auerbach an der Crinitzleithen ist in Brand geraten. Ein 19-Jähriger hatte zuvor eine Rakete gezündet, die das Haus traf. Die Kripo ermittelt jetzt.

In Hof hat ein 20 Jahre alter Mann in der Silvesternacht mit Absicht einen anderen jungen Mann angefahren. Das Opfer erlitt durch den Außenspiegel und den Kotflügel des Wagens Verletzungen. Das Motiv ist unklar, der 20-Jährige musste an Ort und Stelle seinen Führerschein hergeben und bekommt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Um kurz nach eins haben in Oberkotzau einige Menschen noch geböllert. Ein 38 Jahre alter Mann warf dabei einen Knaller in Richtung von zwei anderen Männern. Einer davon musste mit schweren Verbrennungen am Oberkörper ins Krankenhaus. Der andere trug leichte Verletzungen am Oberschenkel davon.