Der Hinweis «Gefahr» leuchtet auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei., © Jan Woitas/dpa/Symbolbild

Serie von Steinwürfen auf fahrende Autos in Schwaben

Nach einer Serie von Steinwürfen auf fahrende Autos sucht die Polizei in Schwaben den oder die unbekannten Täter. Seit Ende Oktober wurden nach Polizeiangaben vom Dienstag an der autobahnähnlichen Bundesstraße 2 zwischen Gersthofen (Landkreis Augsburg) und Mertingen (Landkreis Donau-Ries) insgesamt neun Steinwürfe von Brücken registriert.

Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Fahrzeuginsassen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Augsburg erläuterte, gehen die Ermittler von Steinen mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern aus. Sie seien so groß, dass sie erheblichen Schaden anrichten können, sagte Polizeisprecher Markus Trieb.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fährt in dem Bereich verstärkt Streife. Autofahrer, die an der B2 verdächtige Beobachtungen machen, sollen sofort den Notruf 110 wählen. Darüber hinaus hoffen die Beamten darauf, dass sich noch Zeugen melden, die zu den bisherigen Fällen etwas sagen können