© Florian Miedl

Selber Wiesenfest: Wiesenfest-Montags-Konzert hat ein Nachspiel

Das erneut ausgefallene Selber Wiesenfest hat ein Nachspiel. Rund um das „Geheimkonzert“ von Egertalern und dem Selber Spielmannszug am Montagabend auf dem Marktplatz ermittelt nun die Polizei.

Während sich viele in den sozialen Netzwerken über den Wiesenfest-Montag mit einem proppevollen Marktplatz gefreut haben, ermittelt nun die Polizei Marktredwitz wegen Verstößen gegen Corona-Regeln. Möglichen Veranstaltern drohen Bußgelder von bis zu 5.000 Euro – den Teilnehmern bis zu 500 Euro. Wie Bilder und Videos zeigen, gab es bei der nicht angemeldeten Veranstaltung keine Masken, keine Abstände und keine Kontrollen. Auch der Selber Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch hat wenig Verständnis – im Euroherz-Interview hat er sich eindeutig von der Aktion distanziert. Er sagt: Stadt und Stadtverwaltung waren weder informiert, beteiligt oder eingeladen. Er verstehe zwar, dass die Selber Wiesenfest-verrückt seien – dass sich so viele Menschen über alle geltenden Regeln hinweggesetzt hatten, sei für ihn aber nicht nachvollziehbar und unverantwortlich.