Selber schlägt seinen Hund: Fünf Monate Gefängnis

Weil er seinen Chihuahua-Mischling geschlagen hat, stand heute ein 37-jähriger Selber vor dem Amtsgericht Wunsiedel. Zeugen haben den Angeklagten in der Selber Kunstnacht gesehen, als er den Hund verletzt hat, Jetzt gibt es ein Urteil:Der Angeklagte muss fünf Monate ins Gefängnis, weil er seinen Hund so sehr am Kopf verletzt hat, dass blutende Wunden entstanden sind. Außerdem darf er zwei Jahre keine Hunde halten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Angeklagte kann also noch Rechtsmittel einlegen. Sollte er das innerhalb von einer Woche nicht getan haben, greift das Urteil. Dass er sich gegen fünf Monate Gefängnis wehrt, ist zu erwarten, so das Amtsgericht Wunsiedel.