© Peter Kneffel

Seehofer sieht dem Ruhestand gelassen entgegen

Nürnberg (dpa/lby) – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht dem Ruhestand gelassen entgegen. Dann wolle er einen Abschnitt erleben, wie seit 50 Jahren nicht mehr: «Einfach frei sein, total frei», sagte der 69-Jährige den «Nürnberger Nachrichten» (Samstag). «Aber fragen Sie mich nicht, wann es soweit sein wird.»

Seehofer will am 19. Januar den Parteivorsitz der CSU an seinen Nachfolger, Ministerpräsident Markus Söder, abgeben. Als Bundesinnenminister will er im Amt bleiben. «Man kann in einem hohen politischen Amt solange tätig sein, wie man es gut ausfüllen kann, vom Herrgott die Gesundheit hat und solange es Freude macht», sagte Seehofer. Aber: Auch schöne Dinge seien endlich. «Es ist gut, wenn man sich mit dieser Tatsache anfreundet.»