© Christoph Schmidt

Schwerster deutscher Kürbis kommt erneut aus Bayern

Ludwigsburg/Heretshausen (dpa/lby) – Der dickste Kürbis kommt erneut aus Bayern. Bei der deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen brachte das Exemplar von Züchter Michael Asam aus Heretshausen (Kreis Aichach-Friedberg) 687,5 Kilogramm auf die Waage. Den zweitschwersten Kürbis mit 650,5 Kilogramm präsentierte am Sonntag im baden-württembergischen Ludwigsburg Mathias Würsching aus Hessen. Auf dem dritten Platz landete Martin Rudorfer aus Hemmingen in Baden-Württemberg – sein Kürbis wog 628 Kilogramm.

Der Gewinner freut sich nach Angaben des Veranstalters über 1000 Euro. Das deutsche Rekordgewicht aus dem Jahr 2018 liegt bei 916,0 Kilogramm und wird von Mario Weishäupl – auch – aus Bayern gehalten.

Am Ende des diesjährigen Wiege-Marathons kommen am 13. Oktober die schwersten Kürbisse Europas auf die Waage. Alle prämierten Riesenkürbisse werden dann am letzten Tag der Ausstellung Anfang November geschlachtet.