Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle., © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Schwer verletzt nach Messerattacke: Verdächtiger stellt sich

Ein Mann soll in Unterfranken einen 37-Jährigen mit einem Messer angegriffen und dabei schwer verletzt haben. Der 32-Jährige soll im Anschluss an die mutmaßliche Attacke zur Polizei gegangen sein, dort habe er sich widerstandlos festnehmen lassen und das Messer vor der Kitzinger Polizeiinspektion abgelegt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der 32-Jährige sitze inzwischen wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Während Beamte den Mann am Sonntagnachmittag festnahmen, fuhr eine Polizeistreife mit dem Rettungsdienst zum beschriebenen Tatort. Der schwer verletzte 37-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Montag bestand Polizeiangaben zufolge keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauerten an.