© Patrick Pleul

Schwalben in Bayern bedroht

Hilpoltstein (dpa/lby) – Die beiden häufigsten Schwalbenarten sind in Bayern bedroht. Rauch- und Mehlschwalben haben es immer schwerer, im Freistaat zu leben, wie der Landesverband für Vogelschutz in Bayern (LBV) am Dienstag in Hilpoltstein (Landkreis Roth) mitteilte. LBV-Expertin Sylvia Weber betonte, Schwalben hätten mit mehreren Herausforderungen gleichzeitig zu kämpfen: «Es fehlt ihnen an Insekten als Nahrung, an Lehmpfützen als Material zum Nestbau und an Toleranz gegenüber ihren Nistplätzen an Gebäuden.» Denn viele Menschen würden die Nester aus Angst vor Schäden an der Fassade oder Schmutz beseitigen, obwohl diese geschützt sein. Der LBV verleiht deshalb Plaketten für Häuser, an denen Nistplätze für Schwalben erhalten oder errichtet werden.