© Uli Deck

Schulanfang: Wie steht es um Testpflicht und Luftfilteranlagen?

Über 1600 Erstklässler gehen heute in den Landkreisen Hof und Wunsiedel zum ersten Mal in die Schule. Zum Schulalltag gehört mittlerweile neben der Maskenpflicht auch die Corona-Testpflicht. In fast allen Schulen müssen sich die Kinder drei Mal die Woche testen, in Grundschulen zwei Mal. Das neue Schuljahr soll möglichst „normal“ und in Präsenz stattfinden, Quarantäne soll nur noch für den engsten Kreis Infizierter gelten und nicht für die ganze Klasse.

Ein weiteres Hilfsmittel gegen die Pandemie sollen Luftfilteranlagen sein. Hier ist die Situation in der Region aber sehr unterschiedlich.
Bisher war es so, dass Schulen Luftfilteranlagen vor allem für Klassenzimmer bekommen haben, die sonst schlecht gelüftet werden können. Deswegen hat das Hofer Jean-Paul-Gymnasium bereits ein paar solcher Geräte. Das Hofer Schiller-Gymnasium und das Luisenburg-Gymnasium in Wunsiedel haben bisher keine. Mittlerweile laufen aber unter anderem in Stadt und Landkreis Hof Ausschreibungen für mehr Luftfilteranlagen. In den Schulen, die dem Landkreis Hof unterstellt sind, zum Beispiel für 200 Luftfilter. Zum Vergleich: Bis jetzt stehen dort gerade einmal elf. Das heißt, bis zum Ende des Jahres stehen wohl viel mehr Geräte in den Klassenzimmern. Derzeit sind es aber wohl noch zu wenig.

Heute (DI) will das bayerische Kabinett außerdem zum Schulstart und Impfangebote für Schüler beraten. Für den bayerischen Philologenverband kommt das zu spät, die aktuellen Maßnahmen an Schulen findet dieser nicht ausreichend.