© Friso Gentsch

Schüsse aus dem Fenster

München (dpa/lby) – Ein 40-jähriger Mann hat einen großen Polizeieinsatz in München ausgelöst, weil er mit einer Pistole aus dem Fenster einer Wohnung geschossen hatte. Eine Nachbarin hatte dies am Dienstag beobachtet und die Polizei alarmiert. Der Münchner konnte unverletzt festgenommen werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte. Der 40-Jährige wurde wegen einer möglichen Selbstgefährdung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Warum er aus dem Fenster schoss, sei bisher unklar. Noch habe man den Mann nicht vernommen, sagte ein Sprecher der Polizei. Für eine Schreckschusspistole sei ein kleiner Waffenschein nötig, diesen habe der Mann nicht gehabt. Ihm droht nun ein Strafverfahren.