© Radio Euroherz

Schrottimmobilien: Plauen als Vorbild für Hof?

Das ehemalige Petit Paris im Bahnhofsviertel oder die maroden Häuser in der Schillerstraße, die eigentlich für den Bau der Hof-Galerie abgerissen werden sollten: Die Stadt Hof hat ein Problem mit Schrottimmobilien. Abhilfe könnte ein Blick in die Partnerstadt Plauen schaffen. Die Stadtratsfaktion der CSU ist jetzt auf die Idee gekommen, sich bei der Stadt Plauen abzugucken, wie man mit Schrotthäusern umgehen könnte. Seit 2014 betreibt die Hofer Partnerstadt im Vogtland nämlich ein aufwendiges Monitoring. 150 Schandflecke sind in Plauen dadurch schon verschwunden und auch Großstädte wie Leipzig würden sich laut der CSU-Stadtratsfaktion an der Plauener Abbruch-Strategie orientieren. Die Christsozialen haben deshalb einen Antrag an die Stadtverwaltung gestellt: Mit der Bitte, sich an Plauen zu orientieren und die guten Kontakte in die Partnerstadt zu nutzen. So könnte Hof beispielsweise einen Mitarbeiter der Stadt Plauen in eine der nächsten Bauausschuss-Sitzungen einladen.