Schöne Füße für den Sommer

Sommerzeit ist Sandalen-Zeit! Für die einen die bequemsten Schuhe der Welt, die anderen bekommen allein beim Gedanken an offene Schuhe ein ungutes Gefühl. Nagelpilz macht es rund zehn Millionen Deutschen schwer, ihre Füße in Sandalen oder gar nackt zu zeigen. Was hilft?

Pilzkontakte vermeiden: Betroffene behandeln!

In der Barfußzeit ist eine Nagelpilz Erkrankung besonders ärgerlich. Die infizierten Füße sehen unattraktiv aus: Der Nagel verändert zunächst seine Farbe, verliert die Durchsichtigkeit, er wird gelb, dann wird er dick. Das passiert sehr langsam und am Ende kann die ganze Nagelplatte befallen sein. Nagelpilz ist eine Infektionskrankheit und kann theoretisch jeden treffen. Wer aber die Risikofaktoren kennt, kann sich schützen. Das empfiehlt ein Experte: „Die wichtigste Quelle für eine Pilzinfektion ist immer die eigene Familie – also: Betroffene behandeln! Ansonsten Pilzkontakte auch außerhalb der eigenen vier Wände vermeiden. Badelatschen bis zum Beckenrand mitnehmen, am besten in die Saunakabine hinein und auch im Hotel Latschen tragen. Also am besten keinen Pilz an sich heranlassen.“

Wasserlöslicher Nagellack aus der Apotheke kann helfen

Wenn es trotz Vorsichtsmaßnahmen dann doch mal passieren sollte… keine Panik! Ein wasserlöslicher Nagellack aus der Apotheke kann helfen, wie der Experte rät: „Ciclopirox-Lack ist der einzige wasserlösliche Lack und die Anwendung ist extrem einfach. Man trägt den Lack einmal täglich auf, in der Früh oder zur Nacht. Ciclopirox hat ein ganz breites Wirkspektrum und erfasst alle infrage kommenden Erreger.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Almirall Hermal GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.starkgegennagelpilz.de