Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens., © Carsten Rehder/dpa/Symbolbildarchiv

Schnellbremsung rettet Frau im Gleisbereich das Leben

Nur durch eine Schnellbremsung hat ein Lokführer den Zusammenstoß mit einer Fußgängerin im niederbayerischen Landkreis Landshut verhindern können. «Glücklicherweise kam der Regionalzug unmittelbar vor der Frau zum Stehen», teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Weder die 51-Jährige noch die zwölf Fahrgäste wurden verletzt.

Die Frau war den Angaben zufolge auf dem Weg nach Hause in Richtung Vilsbiburg und nutzte die Bahnstrecke als Fußweg. Nach dem Vorfall am Dienstag nahm der Fahrer des Regionalzugs die Frau im Zug mit bis zum nächsten Bahnhof. Der Lokführer beendete dort seinen Dienst, weil er laut Bundespolizei unter Schock stand.