© Stephan Weiss

„Schee woars widder“: Die Bilanz zum Hofer Volksfest 2018

„Schee woars widder“ – so fasst Marktmeister Uwe Voigt das Hofer Volksfest 2018 auf gut Hoferisch zusammen:

Es blieb trotz Alkohol und Hitze weitestgehend friedlich. Ein paar Vorfälle gab es, aber weniger als im Vorjahr, meint Voigt nach Rücksprache mit der Polizei. Und auch auf der Biermeile mit dem Festzelt, der „Halln“, lief es gut. Hier waren die beiden Volksfest-Samstage und der Tag der Betriebe die besucherstärksten Tage.

Die Bedienungen, Essbuden und die Schausteller hatten übrigens auch mit der Hitze zu kämpfen: Für sie gab’s Ventilatoren, Eis und Wasserbestäuber zum Abkühlen.