© Daniel Karmann

Schaeffler profitiert von gutem China-Geschäft

Herzogenaurach (dpa) – Dank guter Geschäfte in China hat der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler im zweiten Quartal seinen Umsatz deutlich gesteigert. Die Erlöse legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro zu, wie der Wälzlager- und Getriebespezialist am Dienstag in Herzogenaurach mitteilte.

Schaeffler sei auf Kurs, seine Ziele für das Jahr 2018 zu erreichen, sagte Konzernchef Klaus Rosenfeld laut Mitteilung. Für das Gesamtjahr rechnet der im Index der mittelgroßen Werte MDax notierte Konzern weiterhin mit einem Wachstum des Umsatzes aus eigener Kraft – also ohne Wechselkurseffekte und Zu- sowie Verkäufe – um 5 bis 6 Prozent.

Als bereinigter Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sollen 2018 vom Umsatz weiterhin 10,5 bis 11,5 Prozent hängen bleiben. Im zweiten Quartal erreichten die Franken eine Marge von 11,1 Prozent nach 9,9 Prozent vor einem Jahr. Absolut bedeutete das einen Anstieg des operativen Ergebnisses um rund 17 Prozent auf 404 Millionen Euro.