© Patrick Seeger

Schädel bei Bad Neualbenreuth gefunden: Person wurde jetzt identifiziert

Es ist ein schrecklicher Fund gewesen: Eine Spaziergängerin hat vor rund zwei Wochen einen menschlichen Schädelknochen in einem Wald bei Bad Neualbenreuth gefunden. Jetzt konnten die Ermittler die Person identifizieren. Es handelt sich dabei um einen Mann, der seit zehn Jahren vermisst wurde. Hinweise auf einen Gewaltdelikt gibt es keine. Den Ermittlern sind zwei Defekte in der Schädeldecke aufgefallen, die – wie bereits berichtet – auf eine vergangene OP hinweisen. Der damals 80-jährige Mann ist in Neualbenreuth im Urlaub gewesen und hat an einem Morgen im Juli aus ungeklärten Gründen sein Hotel verlassen. Zu der Zeit ist er demenzkrank und auf Medikamente angewiesen gewesen.

(Symbolbild)