Sächsischer Integrationspreis: Auch Einrichtungen im Vogtland nominiert

Der Freistaat Sachsen ehrt Vereine, Initiativen und Unternehmen, die sich besonders für Integration einsetzen. Mitte des Monats wird der Sächsische Integrationspreis verliehen. Nominiert dafür sind auch Projekte aus der Euroherz-Region. Zum einen KARO e.V. aus Plauen und der Helferkreis Adorf im Vogtland. Unter den insgesamt 14 Projekten werden drei Preisträger gekürt. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert. Schwerpunkt des aktuellen Wettbewerbes sind laut einer Mitteilung des Freistaats Sachsen Projekte, die konstruktive und nachhaltige Lösungen in Sachen Integration anbieten und einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten.