Sachsen führt Ausbildungsberuf Kaufmann für E-Commerce ein

Sachsen führt einen neuen Ausbildungsberuf im Online-Handel ein. Vom Schuljahr 2018/2019 an können sich Menschen zum Kaufmann oder zur Kauffrau für E-Commerce ausbilden lassen. Wie das Kultusministerium am Sonntag mitteilte, werden zunächst das Berufliche Schulzentrum „Anne Frank“ in Plauen, das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft I in Chemnitz und das Berufliche Schulzentrum Oschatz den neuen Beruf ausbilden. Weitere Standorte im Raum Dresden würden geprüft. Damit will der Freistaat auf den weiter wachsenden Markt des Online-Handels reagieren. Der Handelsverband Deutschland (HDE) erwartet im Internethandel ein jährliches Umsatzplus von rund zehn Prozent. „Diesem Trend soll nun auch in der Berufsausbildung gefolgt werden“, sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Laut Ministerium werden für das kommende Jahr in ganz Deutschland 1000 Ausbildungsstellen dafür prognostiziert.