© Sven Hoppe

S-Bahn-Störung sorgt für Chaos im Münchner Pendlerverkehr

München (dpa/lby) – Mitten im Berufsverkehr ist die wichtigste Strecke der Münchner S-Bahn zeitweise komplett gesperrt worden. Am Mittwochnachmittag kam es zu erheblichen Verspätungen. Einem Bahnsprecher zufolge blieb ein Zug wegen einer technischen Störung zwischen den Bahnhöfen Isartor und Marienplatz im Tunnel stehen. Auf der sogenannten S-Bahn-Stammstrecke fuhr für eine knappe halbe Stunde kein Zug. Bis in den frühen Abend war mit Verzögerungen zu rechnen, wie der Sprecher sagte.

Die Stammstrecke verläuft weitestgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Täglich fahren dort um die 1000 Züge. Rund 840 000 Menschen nutzen die S-Bahn pro Werktag. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt derzeit eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2026 in Betrieb gehen und verläuft überwiegend unterirdisch durch die Innenstadt.