© Carsten Rehder

Rund drei Millionen Rindviecher in Bayern: Weniger Milchkühe

Fürth (dpa/lby) – In Bayern gibt es gut drei Millionen Rindviecher – das sind pro Halter durchschnittlich 69 Tiere – genau 3 094 706 Rinder, davon rund 1,2 Millionen Milchkühe, stehen heuer nach Angaben des Landesamtes für Statistik vom Dienstag in Ställen und auf Wiesen des Freistaats. Die 1 174 402 Milchkühe entsprechen einem Anteil an der Gesamtzahl des Rinderbestandes von 38 Prozent.

Die Statistiker in Fürth machten bei der Haltung von Milchkühen einen rückläufigen Trend aus: Im Vorjahr waren es noch rund fünf Prozent mehr Milchviehhalter. Ebenfalls verringerte sich die Zahl aller Rinder in Bayern um 1,7 Prozent – damit waren es rund 53 000 Tiere weniger als im Jahr zuvor. Etwas zugenommen hat hingegen die Zahl der Bullen und Ochsen – den Angaben zufolge sind es mit 14 353 nun 96 Tiere mehr als zuvor.