© Matthias Balk

Rummenigge schweigt zur Zukunft

München (dpa) – Karl-Heinz Rummenigge hat sich auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München in seinem Bericht nicht zu seiner Zukunft als Vorstandsvorsitzender geäußert. Der Vertrag des 63-Jährigen läuft Ende 2019 aus. Zuvor hatte Präsident Uli Hoeneß als Aufsichtsratsvorsitzender seine Hoffnung ausgedrückt, dass Rummenigge noch einmal um zwei Jahre verlängern werde. Der Vorstandschef hatte zuletzt allerdings erklärt, dass er sich Gedanken mache und danach ein Gespräch mit Hoeneß führen werde.

Rummenigge kündigte indes einen Umbruch beim Profi-Kader des deutschen Rekordmeisters an. «Das Gesicht unserer Mannschaft wird sich verändern, spätestens im kommenden Sommer», sagte er im Audi Dome. «Ich habe keine Angst vor dem, was vor uns liegt.» Der FC Bayern werde in der Spielzeit 2019/20 eine Mannschaft haben, die nicht nur um Titel mitspielen werde, sondern auch Titel gewinne.