© Britta Pedersen

Rummenigge: Kein Kommentar zu Pavard

München (dpa) – Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich zurückhaltend zu dem angeblich perfekten Wechsel von Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zum deutschen Meister nach München geäußert. Nach Informationen des SWR vom Donnerstag soll der Abwehrspieler bereits während der WM einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben haben und spätestens im Sommer 2019 innerhalb der Bundesliga wechseln.

«Erstmal möchte ich grundsätzlich keine Gerüchte des Transfermarkts kommentieren. Da sind wir in den letzten Wochen ausreichend mit konfrontiert worden, egal mit welchen Namen», sagte Rummenigge am Freitag in München und ergänzte, dass «viele Dinge nicht den Fakten entsprechen» und es «auch nichts Weiteres dazu zu sagen» gebe.

Die Spekulationen über eine mögliche vorzeitige Rückkehr von James Rodríguez zu Real Madrid verfolgt Rummenigge ebenfalls entspannt. «Viele Dinge, die da aus Spanien kommen, müssen nicht dem Wahrheitsgehalt entsprechen», sagte der 62-Jährige.

Zuletzt gab es Berichte, wonach der 27 Jahre alte kolumbianische Spielmacher wieder für die Königlichen auflaufen wolle. «Er wird gesichert diese Saison, und ich gehe davon aus auch darüber hinaus, beim FC Bayern spielen», sagte Rummenigge.

Die Münchner hatten James im vergangenen Sommer für zwei Jahre von Real ausgeliehen. Es gilt als sicher, dass sie die Kaufoption auf ihn ziehen werden. Die Ablöse beläuft sich dann auf 42 Millionen Euro, wie Rummenigge einmal sagte.