© Sebastian Höfer

RÜCKBLICK 2020: Plauen bei Bombenentschärfungen routiniert

Die Corona-Krise hat alle Städte und Gemeinden heuer vor enorme Herausforderungen gestellt. Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer geht davon aus, dass der Höhepunkt noch nicht erreicht ist und wir über den Winter noch mit den Beschränkungen leben müssen. Das hat in diesem Jahr auch die Evakuierung für eine Bombenentschärfung in der Stadt erschwert – Menschen in Quarantäne haben die Einsatzkräfte gesondert transportieren müssen. Plauen hat mittlerweile aber auch eine gewisse Routine – in den vergangenen 30 Jahren hat es über 70 Bombenentschärfungen in der Spitzenstadt gegeben:

So Oberdorfer im Jahresrückblick von Radio Euroherz. Um die größte Evakuierungsaktion ist Plauen im Sommer nochmal rumgekommen. Metallteile auf einer Baustelle haben sich nur als Rohre und Fundamentplatten entpuppt.