© Hendrik Schmidt

RÜCKBLICK 2020: Automobil- und Corona-Krise drückt auf oberfränkische Wirtschaft

Eigentlich sind die Deutschen stolz auf ihre Autos. Mittlerweile steckt die Automobilbranche aber in einem Wandel. Viele Mitarbeiter haben deshalb in diesem Jahr ihre Jobs in Oberfranken verloren. Dann kam im Frühjahr auch noch die Corona-Krise und hat alle Branchen hart getroffen. Viele davon konnten sich wieder erholen – vor allem die Innenstädte müssten wir aber im Blick behalten, sagt IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner im EH-Jahresrückblick:

Insgesamt haben 54 Prozent der oberfränkischen Firmen mit einer nachlassenden Nachfrage zu kämpfen. Um so schnell wie möglich zur Normalität zurückkehren zu können, dürfe es keine bürokratischen Hürden geben und die Digitalisierung müsse mehr in den Mittelpunkt rücken, so Hohenner.