© Peter Steffen

Revision verworfen: Finanzmakler Michael T. muss ins Gefängnis

Wegen ihm haben viele Anleger Geld verloren. Jetzt steht fest: Der mittlerweile bundesweit bekannte Finanzjongleur Michael T. muss ins Gefängnis. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.

Im August 2016 hat das Hofer Landgericht Michael T. zu vier Jahren wegen vorsätzlichen Bankrotts und falscher eidesstaatlicher Versicherung verurteilt. Dagegen hatte er Revision eingelegt und viele Rechtsfehler bemängelt.

Der Bundesgerichtshof konnte bei der Nachprüfung keine Fehler erkennen und hat die Revision als unbegründet verworfen. Damit ist das Urteil rechtskräftig. Wegen der langen Dauer des Revisionsverfahrens gilt allerdings ein Monat der Freiheitsstrafe als vollstreckt.