© Bernd Thissen

Regen und Schnee am Wochenende: Aber Besserung in Sicht

München (dpa/lby) – Das Wochenende wird ungemütlich, mancherorts fällt sogar Schnee. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Freitag sinkt die Schneefallgrenze in den Alpen am Samstag auf 1200 Meter. In der Nacht zum Sonntag fällt sogar bis auf 800 Meter Schnee. Wie ein DWD-Sprecher sagte, wird in tieferen Lagen davon aber nichts liegen bleiben. Dafür seien es zu wenig Flocken.

Generell empfiehlt es sich, am Samstag einen Regenschirm dabei zu haben: Es ist in ganz Bayern bedeckt, vor allem in der Südhälfte regnet es langanhaltend, in der Nordhälfte gibt es immer wieder Regenschauer. Das Thermometer zeigt sechs bis elf Grad.

Noch ungemütlicher wird es am Sonntag. Bei vier bis sieben Grad regnet es vor allem nördlich der Donau längere Zeit. Außer im Alpenvorland bläst in ganz Bayern ein böiger Wind.

In der neuen Woche ist Besserung in Sicht: Am Montag bleibt es laut DWD in ganz Bayern trocken bei 5 bis 15 Grad. Ab Dienstag kehrt auch die Sonne wieder zurück. Es bleibt aber windig.