Leipzigs Spieler Konrad Laimer am Ball., © Jan Woitas/dpa/Archivbild

RB-Coach Tedesco: Keine Bedenken wegen Konrad Laimer

RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco macht sich wegen der pikanten Situation um Konrad Laimer vor dem Supercup gegen den FC Bayern keine Sorgen um dessen Einstellung. Der 25 Jahre alte Österreicher würde gern zum deutschen Rekordmeister nach München wechseln. «Bedenken habe ich nicht», sagte Tedesco aber am Donnerstag. «Konni trainiert sehr gut. Das ist ein Sportler, das ist ein starker Charakter.»

Laimer sei ihr Spieler, sei sein Spieler. «Ich freu mich, dass es mein Spieler ist, und solange es nicht anderes gibt, hat er meine volle Unterstützung», sagte Tedesco. «Je länger sich das zieht, umso schwieriger wird es, das zu machen.» Die Zeit spreche für RB Leipzig.

Dennoch wolle auch Laimer selbst Klarheit haben, betonte der Coach. Laimers Vertrag bei RB ist noch bis Ende Juni nächsten Jahres gültig. Wenn die Leipziger Clubverantwortlichen mit einem Wechsel noch Geld verdienen wollen, müssten sie ihn in diesem Sommer ziehen lassen. In einem Jahr könnte er ablösefrei gehen.

Laimer wäre nicht der erste Profi, den die Bayern von den Leipzigern holen würden. Vor der vergangenen Saison hatten die Bayern Trainer Julian Nagelsmann verpflichtet, zudem holten sie Abwehrmann Dayot Upamecano und Offensivspieler Marcel Sabitzer. Beides waren wichtige RB-Spieler.

Angeblich sollen die Bayern mit zwei Angeboten für Laimer bereits abgeblitzt sein. Leipzig soll auf 30 Millionen Euro beharren. Der Vorstandschef der Sachsen sagte zudem jüngst bei ServusTV: «Ich hoffe, dass die Bayern auch mal andere Ideen finden und nicht immer unsere Spieler holen.»