Raufkommen um runterzukommen im sonnenreichen Lungau

Im Salzburger Lungau heißt es raufkommen um runterzukommen! Der Lungau liegt mit seinen malerischen Orten und dem UNESCO Biosphärenpark auf 1.000 Meter Seehöhe. Zu Fuß und mit dem Ebike kann man großartige Touren durch die Berge machen und hat danach noch viel Power und leichte Beine. Hans Lüftenegger ist ein waschechter Lungauer. Er kennt die schönsten Wege und Seen in der Region: „Der Landschitz See ist der untere von drei verschiedenen Seen. Ein total dunkelblauer See, schönes Panorama, die Berge spiegeln sich im Wasser. Bei uns heißt es im Lungau ‚Echt.sein‘ und das war echt eine tolle Wanderung.“

Der Lungau ist still und prickelnd zugleich

Hinter dem Landschitz See ist auf der einen Seite der Schöneck, ein wunderschöner Berg, auf der anderen Seite der Hochgolling mit über 2800m Seehöhe, ein beliebter Kletterberg. Hans Lüftenegger weiß, was das Beste ist, wenn der Weg doch etwas anstrengend und mühsam war: „Die Hose aufkrempeln, ein bissl ins Wasser reinsteigen, ein bissl die Füß‘ abkühlen, ein bissl kneipen. Und anschließend werden wir uns eine gute Jause (Brotzeit) gönnen.“ Den Lungau kann man still oder prickelnd erleben. Still bedeutet, dass man hier wieder alle seine vergessenen Sinne richtig aktivieren kann.

Ein Stück Paradies auf Erden

„Du kannst in der Früh eine Morgentau-Wanderung machen, eine Barfuß-Wanderung zu unserem Stadel, wo du dann belohnt wirst mit einem wunderbaren Frühstück“, empfiehlt die tolle Gastgeberin Hermi Steffner Wallner. Der mittelalterliche Ort Mauterndorf lädt danach zum flanieren ein. Oder man geht auf die Alm, wo man nichts hört außer dem Läuten der Kuhglocken. „Du lässt deinen Blick schweifen in diesen wunderschönen Lungau. Das ist kitschig, so schön ist das. Du meinst Du bist im Paradies und ich sag es, der Lungau ist das Paradies.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit SalzburgerLand Tourismus GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter http://www.salzburgerland.com/de/salzburger-lungau/.