Radlherbst im Chiemgau

Der Chiemsee ist weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt. Und auch der Chiemgau, die herrliche Region in Oberbayern bietet gerade in diesem Herbst für Wander- und Radlbegeisterte genau das Richtige an.

Tipps vom Radguide

Der Herbst in den Bergen und vor allem rund um den Chiemsee herum ist einmalig schön. Und dieses Jahr wird der Radlherbst sogar bis Ende November verlängert. Wer also Lust auf eine Radtour durch bunte Herbstwälder und endlos schöne Natur hat, für den hat Andrea Wittman genau den richtigen Tipp: „Ich bin Radguide und nehme Sie gerne mit auf die acht Thementouren, die wir hier anbieten. Der Radlherbst ist unglaublich vielfältig, ob auf den Spuren der historischen Waldbahn oder der etwas anstrengenderen Tour, die rund um das Rauschbergmassiv geht. Wer es auch zum Beispiel richtig bayerisch haben will, den nehme ich gerne mit zu meiner Tour „Jetzt- wird’s- zünftig“, jodle auch mal zwischendurch, ich hab nämlich den Weltrekord im Dauerjodeln und bin zugleich auch Biersommelier. Ich nehme Sie mit von Seebruck am bayerischen Meer der Alz entlang, nach Seeon zur Craftbier Brauerei. Wir fahren dann über wunderschöne Felder rauf zum Kloster Baumburg, wo auch die Klosterbrauerei steht. Fantastische Natur, das Paradies auf Erden, dazu noch ein super Bier, die Berge, was will man mehr?!

Die passende Ausrüstung

Dazu braucht man nur noch die perfekte Radtour und Marcus Chiba, Inhaber der Firma Chiba hat einen ganz besonderen Tipp dazu: „Die Firma Chiba stellt seit 1853 ergonomische Handschuhe her. Und speziell fürs Radfahren und das Einschlafen der Hände beim Radfahren haben wir das Bio-Excel System entwickelt; das ist eine spezielle Polsterung, die das Einschlafen der Hände verhindert.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit Chiemgau Tourismus e.V.

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.chiemsee-chiemgau.info/wirmachendurch