© Friso Gentsch

Radler stirbt nach Polizeieinsatz: Todesursache Drogenkonsum

Aschaffenburg (dpa/lby) – Er war aggressiv, stürzte mehrfach von seinem Rad, randalierte, griff Polizisten an – und war wenige Stunden später tot. Dieser Aschaffenburger Fall aus dem Sommer hat auch das Landeskriminalamt (LKA) beschäftigt. Die Ermittler mussten prüfen, ob der Pfefferspray-Einsatz der Beamten oder die Fixierung des 34-Jährigen mit Handfesseln zu dessen Tod geführt haben könnten. Die Obduktion des Aschaffenburgers habe nun ergeben, dass der Mann mehrere Drogen konsumiert hatte, teilten Staatsanwaltschaft Aschaffenburg und LKA am Donnerstag mit. Eines der Betäubungsmittel war überdosiert und verursachte den Tod des Mannes. Die Rechtsmediziner der Uni Würzburg fanden keine Hinweise darauf, dass Gewalteinwirkung durch Dritte eine Todesursache gewesen sein könnte. Auch das Pfefferspray hatte demnach keinen Einfluss auf den Tod des Mannes.