Radeln in der Region 2.0: Große Kooperation startet „Radregion Bayerisch-Böhmische Bäder“

Man könnte schon sagen, dass Hochfranken das Rad neu erfunden hat – zumindest für sich selbst. In den vergangenen Jahren haben die Landkreise und Gemeinden ihr Radwegenetz ausgebaut. Die werden nun Teil eines größeren Plans. „Radregion Bayerisch-Böhmische Bäder“ – unter diesem Namen werden die Landkreise Hof und Wunsiedel, sowie Bayreuth zusammen mit der tschechischen Nachbarregion künftig agieren. Ziel ist es, Radsportler aus ganz Europa anzulocken und die Radregion zu einer Marke aufzubauen. Die Radregion wird dazu künftig etwa 30 verschiedene Radtouren anbieten – mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Sie führen entlang von Sehenswürdigkeiten, durch die einzigartige Natur unserer Region und natürlich auch an den zahlreichen Bädern vorbei, die neben dem Radeln als Hauptmagnet für Touristen dienen sollen. Start für die Radregion ist deshalb auch in Bad Alexandersbad – am 22. September bei einer großen öffentlichen Veranstaltung.