© Rolf Vennenbernd

Prozess wegen Totschlags: Beschuldigte bezichtigen sich gegenseitig

Ein geselliger Abend endete mit dem Tod eines Mannes. So passiert im vergangenen April in Rehau im Landkreis Hof. Ab heute müssen sich zwei Männer wegen Totschlags vor der Jugendkammer des Landgerichts Hof verantworten.

Laut Anklage sollen die drei Männer am besagten Abend gemeinsam Alkohol getrunken und Videospiele gespielt haben. Der Verstorbene soll unpassende Kommentare gemacht haben, woraufhin die beiden Angeklagten auf ihn eingeschlagen haben sollen. In Folge dessen sollen die Männer auch auf das Opfer drauf gesprungen sein. Der Verstorbene soll stark geblutet haben. Laut Staatsanwaltschaft soll den Angeklagten ihr Handeln bewusst gewesen sein. Sie hätten Hilfe holen können, hätten das aber unterlassen. Die beiden Beschuldigten bezichtigen sich gegenseitig der Schläge. Einer der beiden hatte zunächst angegeben, die Verletzungen würden von mehrfachen Stürzen des Opfers stammen, weil dieses erheblich alkoholisiert gewesen sein soll. Die Erkenntnisse der Gerichtsmedizin schließen Stürze als Ursache für die Verletzungen allerdings aus.