© Arne Dedert

Prozess um Raubmord von Meiling steht bevor

München/Meiling (dpa/lby) – Drei Jahre nach einem brutalen Raubmord in Meiling (Kreis Starnberg) beginnt vor dem Landgericht München II der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter. Acht Angeklagte müssen sich vom 16. Oktober an unter anderem wegen Mordes und schweren Raubes verantworten, wie das Landgericht am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Der «Münchner Merkur» hatte zuerst über den Termin berichtet.

Im September 2015 sollen Mitglieder der Bande bei dem Raubüberfall einen 72-Jährigen und seine damals 68 Jahre alte Frau schwer verletzt und in eine Besenkammer gesperrt haben. Der Mann starb, die Frau wurde nach Tagen von einem Zeitungsboten gefunden und gerettet.

Mitglieder der «Froschbande» genannten Einbrechergruppe waren in Österreich bereits verurteilt worden, wie mehrere Medien berichteten. Auch dort waren sie durch ihre Brutalität aufgefallen. Ihre Beute war oft gering. Laut «Merkur» sind die Urteile noch nicht rechtskräftig.

Der Name «Froschbande» entstand wegen der Körperstatur der Kriminellen, aber auch weil sie schnell sind und meist nach Einbruch der Dunkelheit zuschlagen.