© Peter Steffen

Prozess um Mordversuch beim Feuerwehrfest beginnt

Würzburg/Giebelstadt (dpa/lby) – Weil er einem Nachbarn auf einem Feuerwehrfest in den Rücken geschossen haben soll, steht ein 71-Jähriger vor Gericht. Heute beginnt der Prozess wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Würzburg. Die beiden Nachbarn waren laut Polizei schon länger miteinander im Streit.

Der Schuss fiel im Juni vergangenen Jahres auf einem Fest in Giebelstadt (Landkreis Würzburg). Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Angeklagte wurde anschließend in seinem Haus festgenommen. Während der Untersuchungshaft soll er ein Feuer in seiner Zelle gelegt haben, bei dem sich auch andere Menschen verletzten.