© Sven Hoppe

U-Bahn-Fahrer gesteht Sex-Angriff auf 18-Jährige

München (dpa/lby) – Vor dem Amtsgericht München hat ein 58-jähriger Mann am Mittwoch gestanden, sich als Fahrer eines U-Bahn-Zuges an einer 18-Jährigen vergangen zu haben. Den Ermittlungen zufolge war die stark betrunkene junge Frau Mitte Juni in einer Münchner U-Bahn eingeschlafen und an der Endhaltestelle nicht ausgestiegen. In der öffentlich nicht zugänglichen Wendeanlage der U-Bahn begrapschte und vergewaltigte der Mann laut Anklage die junge Frau. Als der aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm stammende U-Bahn-Fahrer mit dem Zug weiterfahren musste, habe er von der Frau abgelassen. Ein Urteil wurde noch für Mittwoch erwartet.