Prozess Selber Raser: Haftbefehl aufgehoben

Der Prozess um den Raser, der in Selb Anfang des Jahres einen 19-jährigen totgefahren hat, verläuft anders als ursprünglich erwartet. Der Haftbefehl gegen den Angeklagten ist aufgehoben. Die Jugendkammer hat in dieser Woche den Hinweis erteilt, dass sie im Moment der Auffassung sei, dass kein Mord, sondern eine Gefährdung des Straßenverkehrs mit fahrlässiger Tötung gegeben sei. Das bestätigt Carsten Sellnow vom Landgericht Hof gegenüber Radio Euroherz. Nächsten Mittwoch soll auch schon das Urteil in dem Prozess fallen. Zu erwarten habe der Angeklagte bei fahrlässiger Tötung bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe, wenn er nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt wird. Ob Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommt, wisse man erst mit dem Urteilsspruch, so Sellnow weiter.