© Matthias Balk

ProSiebenSat.1 erhöht Prognose erneut

Unterföhring (dpa) – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Prognose für dieses Jahr erneut erhöht. Der Umsatz soll bereinigt um Zu- und Verkäufe von Firmenteilen um 9 bis 11 Prozent auf 4,4 Milliarden bis 4,5 Milliarden Euro steigen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zuvor hatte der Konzern 4,25 Milliarden bis 4,45 Milliarden in Aussicht gestellt.

Auch beim Ergebnis will ProSiebenSat.1 besser abschneiden als geplant: Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll nun bei rund 820 Millionen Euro – plus/minus 20 Millionen Euro – liegen. Zuvor waren 750 Millionen bis 800 Millionen Euro angepeilt. Der Konzern hatte bereits im Mai seine Ziele angehoben.

Die Senderkette verzeichnete im zweiten Quartal nach eigenen Angaben eine dynamische Steigerung ihrer Werbeeinnahmen in der deutschsprachigen Region und verzeichnete eine «sehr starke Erholung» gegenüber dem von der Pandemie geprägten Vorjahresquartal. Die Umsätze stiegen vorläufigen Zahlen zufolge um 47 Prozent auf rund 1,045 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebitda wurde mit 165 Millionen Euro mehr als versiebenfacht. Die Aktien stiegen im nachbörslichen Handel um gut 5 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-441777/3