Biathleten in Aktion., © Martin Schutt/dpa/Symbolbild

Preuß und Hinz fehlen Biathletinnen: Weidel dabei

Die Ex-Weltmeisterinnen Franziska Preuß und Vanessa Hinz fehlen den deutschen Biathletinnen auch beim Weltcup-Heimspiel in Ruhpolding. Das geht aus dem am Montag veröffentlichten Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) für die Rennen von Mittwoch bis Sonntag in der Chiemgau Arena hervor. Beide hatten zuletzt mit Erkältungen zu kämpfen und konnten schon in der Vorwoche beim ersten Weltcup des Jahres auf der slowenischen Hochebene Pokljuka nicht dabei sein. Die zuletzt vor der Verfolgung von Pokljuka geschonte Anna Weidel kehrt hingegen zurück, zudem rückt die Thüringerin Juliane Frühwirt in die Mannschaft.

Einen Monat vor dem Start der Heim-WM in Oberhof (8. bis 19. Februar) gibt es vor dem Auftakt am Mittwoch im Einzel auch im Männerteam eine Veränderung. Philipp Horn steht nach schwachen Auftritten nicht mehr im Team von Bundestrainer Mark Kirchner, dafür kehrt Philipp Nawrath zurück.

Nachdem die Skijägerinnen und Skijäger in Slowenien erstmals in dieser Saison ohne einen Podestplatz geblieben waren, soll es wieder aufwärts gehen. «Wir arbeiten bereits intensiv mit allen Beteiligten daran, dass wir in Ruhpolding wieder eine bessere Rolle spielen können», sagte DSV-Sportdirektor Felix Bitterling.

Nur mit viel Mühe konnte bei Regen und zu hohen Temperaturen eine Strecke in Bayern präpariert werden, die sechs Rennen sollen aber wie geplant stattfinden. «Wettertechnisch wird die Woche in Ruhpolding sicherlich nicht ganz einfach», sagte Bitterling: «Umso mehr hoffen wir nach zwei Jahren mit Geister-Weltcups wieder auf die große Unterstützung unserer Fans. Wir sind bereit, wieder anzugreifen.»