© Sebastian Gollnow

Polizeiaktion „sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick“ war in Oberfranken erfolgreich

„sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick“ – bei dieser Aktion gegen Ablenkungen im Auto oder auf dem Fahrrad hat am Donnerstag auch die oberfränkische Polizei mitgemacht. Jetzt hat sie die Bilanz veröffentlicht: 2700 kontrollierte Fahrzeuge – insgesamt rund 400 Regelverstöße. Darunter: heimliches SMS–Schreiben oder Telefonieren am Steuer. Gegen rund 150 Fahrer sind jetzt Verfahren eingeleitet. Auf sie warten Bußgelder in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. Das Thema Ablenkung im Straßenverkehr bleibe im Fokus der oberfränkischen Polizei heißt es und werde auch künftig einen Schwerpunkt in der Verkehrssicherheitsarbeit darstellen