Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Polizei warnt: Vermehrt Betrugsversuche im Vogtlandkreis

Gestern haben sich mehrere Personen bei der Polizeidirektion Zwickau gemeldet und sogenannte Schockanrufe angezeigt. Insgesamt 13 Fälle meldet die Polizeidirektion Zwickau. Die mutmaßlichen Täter erzählten am Telefon, ein Familienmitglied der Angerufenen habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Deshalb sei eine Kaution in fünfstelliger Höhe zu zahlen. Die meisten Angerufenen wurden misstrauisch und keiner ist darauf reingefallen, heißt es von der Polizei. Betroffen waren unter anderem Personen in Plauen und Lengenfeld.
Weniger Glück hatte eine 60-Jährige aus Pausa-Mühltroff. Sie hat über WhatsApp eine Nachricht von ihrer angeblichen Tochter bekommen. Diese habe Probleme mit dem Onlinebanking, da ihr Handy kaputt sei und bat ihre Mutter, entsprechende Überweisungen für sie zu tätigen. Die 60-Jährige hat daraufhin einen vierstelligen Betrag überwiesen. Als der Betrüger einen weiteren Betrag forderte und sie dabei mit »Sie« ansprach, wurde die 60-Jährige stutzig und der Schwindel flog auf.