© Silas Stein

Polizei warnt: Falsche Microsoft-Mitarbeiter im Hofer Land

In Zeiten von Corona sind viel mehr Menschen auf ihren heimischen Computer angewiesen, z.B. um zu arbeiten. Doch bei weitem nicht alle kennen sich auch mit Technik aus. Betrüger machen sich das aktuell im Landkreis Hof zunutze. Wie die oberfränkische Polizei mitteilt, geben sie sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus und verlangen Zugriff auf euren Computer über ein bestimmtes Programm zu bekommen. Wenn sie das geschafft haben, drohen sie unter anderem, den PC zu sperren – außer sie bekommen Geld. Auf diese Weisen habe die Täter schon einen fünfstelligen Eurobetrag erbeutet. Die Polizei weist auf Folgendes hin: Die Firma Microsoft ruft ihre Kunden nicht an. Sollte sich jemand am Telefon als Mitarbeiter ausgeben, ist er ein Betrüger. Gebt niemals eure Zugangs- oder Kontodaten preis und gewährt vor allem keinen Fremden Zugriff auf euren PC. Mehr Infos gibt’s auf euroherz.de.

 

Die Oberfränkische Polizei rät:

• Beenden Sie Telefonanrufe, wie oben aufgeführt, sofort. Die Firma Microsoft nimmt auf diese Weise keinen Kontakt mit Kunden auf.
• Geben Sie niemals unbekannten Personen Ihre Bank- oder Kontodaten oder sonstige Zugangsdaten preis.
• Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer keinesfalls Zugriff auf Ihren Rechner, beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware.
• Öffnen Sie nie ungeprüft Anhänge in E-Mails, insbesondere von unbekannten Absendern. Seien Sie besonders vorsichtig bei Programm-Dateien mit den Endungen .exe, .bat, .com, oder .vbs.
• Befüllen Sie keine Formulare angeblich von Banken, Dienstleistern, etc., zur Prüfung/Verifizierung Ihrer Daten.
• Wurde ein Schadprogramm installiert, sollte der Rechner sofort vom Netz getrennt und möglichst durch einen Experten untersucht werden.
• Zahlen Sie im Falle einer Sperrung Ihres Computers niemals die geforderte Summe und kommen Sie nicht den Aufforderungen nach.
• Bei ungewollten Geldtransaktionen setzen Sie sich umgehend mit Ihrer Bank in Verbindung.
• Wenn Sie Opfer geworden sind, fertigen Sie ein Digitalfoto der Bildschirmanzeige und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
• Installieren Sie eine Virenschutzsoftware und Firewall auf Ihrem Rechner und aktualisieren Sie diese regelmäßig und nutzen Sie auch hier automatische Update-Möglichkeiten.