Plauener Weihnachtsmarkt: Stadt verzichtet vorerst auf höhere Gebühren

Die Corona-Pandemie hat vor allem Schausteller und Marktkaufleute hart getroffen. Sie konnten kaum ihren Beruf ausüben, weil reihenweise Feste und Märkte ausgefallen sind. Die Stadt Plauen will ihnen jetzt entgegenkommen. Wie die Freie Presse berichtet, wird sie die Standgebühren für den Weihnachtsmarkt nicht erhöhen. Eigentlich sollten die Gebühren dieses Jahr auf die zweite Stufe gehoben werden. Bereits im Sommer 2018 hatte die Stadtverwaltung beschlossen, die Standgebühren auf dem Weihnachtsmarkt stufenweise zu erhöhen. Bis jetzt ist aber noch nicht einmal klar, ob der Plauener Weihnachtsmarkt heuer überhaupt stattfinden kann. Baubürgermeisterin Kerstin Wolf hoffe auf eine Entscheidung bis Oktober.