Plauen: Helios Kliniken bauen Gefäßzentrum aus

Rauchen, Alkohol, ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung zählen zu den häufigsten Faktoren, die über kurz oder lang zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gefäßverschlusskrankheiten führen können. Krankheiten, die nicht nur oft lange unbemerkt bleiben, sondern auch in der Diagnostik und Behandlung einer fundierten Expertise bedürfen. Die Helios Kliniken in Plauen und Aue arbeiten künftig verstärkt Hand in Hand, um der Region eine Versorgung auf hohem Niveau in diesem Bereich zu bieten. Dazu schließen sich beide Kliniken zum Gefäßzentrum Südwestsachsen zusammen.