Plauen: Bürger werden zur Sicherheit befragt

Es gibt ja Stadtteile, in denen man nachts eher ungern unterwegs ist, weil man Angst hat, dass etwas passiert. Die Stadt Plauen will jetzt wissen, ob das in der Spitzenstadt auch der Fall ist und ob sich die Bevölkerung generell sicher fühlt. Der Kommunale Präventionsrat befragt dafür 1.000 Plauener im Rahmen einer Sicherheitsanalyse. Sie erhalten einen standardisierten Fragebogen. Darin können sie zum Beispiel angeben, ob sie mit ihrer eigenen Lebenssituation zufrieden sind oder wie sie Kriminalität in der Stadt wahrnehmen. Ein Thema ist auch, wie sich die Corona-Krise auf das eigene Sicherheitsempfinden ausgewirkt hat. Die Antworten bleiben anonym. Ziel der Befragung ist es, die Präventionsstrategie entsprechend anzupassen.