© Stadt Plauen

Plauen: Bombenverdacht nicht bestätigt

Entwarnung in Plauen: Der Bomben-Verdacht in der Hainstraße hat sich nicht bestätigt. Die rund 12.000 Anwohner im betroffenen Gebiet müssen ihre Häuser also nicht verlassen. Im Evakuierungsradius wären auch zahlreiche soziale Einrichtungen gewesen. Spezialbagger haben das Verdachtsgebiet am Vormittag aufgegraben, der Kampfmittelräumdienst aus Dresden hat sich den Fund dann genauer angeschaut. Das Ergebnis: Es handelt sich nicht um Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg.