Perspektive nach Corona: Bad Steben hofft auf Bäderkur

Hotels und Pensionen müssen in diesen Tagen auf viele Umsätze verzichten. Eine Perspektive gibt es jetzt für Kurorte. Die Kosten für eine ambulante Badekur übernimmt bald die Krankenkasse. Ein entsprechendes Gesetz hat das Bundeskabinett kurz vor Weihnachten beschlossen. Demnach sind entsprechende Leistungen in anerkannten Kurorten künftig Pflichtleistungen. Auch der Kurort Bad Steben freut sich über diese Änderung. Bürgermeister Bert Horn hofft in einer Mitteilung auf noch mehr Besucher, die die Heilquellen in Bad Steben nutzen wollen. Das Gesetz tritt voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte in Kraft.

(Symbolbild)