© Mario Wiedel

Partie am Schluss gedreht: Selber Wölfe gewinnen spektakulär in Rosenheim

Nichts für schwache Nerven war gestern Abend der 7:5-Sieg der Selber Wölfe bei den Starbulls Rosenheim. Nach zwei vergleichsweise unspektakulären Dritteln, wo die Wölfe sich immer mit einer Führung behaupten konnten, kamen die Rosenheimer zunächst in der 53. Minute zum 4:4-Ausgleich. Als dann nach einer diskutablen Strafe gegen den Selber Charley Graaskamp zwei Minuten vor Schluss der Führungstreffer für Rosenheim fiel, hatten die Heimfans schon den Siegesjubel angestimmt. Darauf folgten allerdings drei Tore der Wölfe in nicht mal zwei Minuten, was letztlich den Auswärtssieg einbrachte. Trainer Henry Thom:

Die Chance auf das erste Sechs-Punkte-Wochenende der Saison haben die Wölfe dann am Sonntag zuhause in der NETZSCH-Arena. Dort ist dann der Höchstadter EC zu Gast, der sein Heimspiel gegen Füssen gestern mit 2:1 gewann. Spielbeginn morgen ist um 18 Uhr. REH berichtet wie immer live in der Eiszeit!