© Jan Woitas

Ortsumgehung Oberkotzau: Hauptausschuss gegen Ratsbegehren

Der Weg für die Ortsumgehung in Oberkotzau ist so gut wie frei. Der Hauptausschuss des Gemeinderats hat gestern einem Ratsbegehren eine Absage erteilt, nur drei Ratsmitglieder haben sich dafür ausgesprochen. Der Rest war sich einig, dass die Ortsumgehung kommen muss – und zwar so zeitig wie möglich. Zur Begründung heißt es: Die Planungen seien bereits zu weit fortgeschritten. Folglich wird es wohl auch keinen Bürgerentscheid geben. Am 24. November wird noch einmal darüber abgestimmt – diesmal im vollversammelten Gemeinderat. Die Unabhängige Wählergemeinschaft Oberkotzau hatte heuer gegen die Ortsumgehung eine Online-Petition gestartet, allerdings ist die rechtlich nicht relevant. 2024 soll es mit dem Bau der Ortsumgehung losgehen.