Ortsumgehung Holenbrunn: Das Projekt ist gestorben

Vor 3 Jahren gab’s die Baugenehmigung für die Ortsumgehung Holenbrunn, jetzt hat der Wunsiedler Stadtrat entschieden: Es wird sie niemals geben.

„Das Projekt sei nicht mehr zeitgemäß“, meint Bürgermeister Karl-Willi Beck zu der Entscheidung. Außerdem hatte es zuletzt massiven Widerstand der Anwohner gegen das Projekt gegeben. Die Rolle der Ortsumgehung soll stattdessen die Thölauer Straße unterhalb von Holenbrunn übernehmen. Die Stadt will sie für LKW und Pendler attraktiver machen und gleichzeitig die Ortsdurchfahrt von Holenbrunn stärker beschildern. Der Kreisverkehr in Holenbrunn soll deshalb auch bleiben – als natürliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Damit will sie einen Großteil des Verkehrs aus Holenbrunn herausholen. Wie die Maßnahmen anschlagen, muss die Stadtverwaltung künftig vierteljährlich im Stadtrat vorstellen.